Profil anzeigen

Kultur leben – Tipps für Kiel und die Region

Partner Im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Partner Im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Kultur leben – Tipps für Kiel und die RegionKultur leben – Tipps für Kiel und die Region

KN-Kulturredakteur in der Kieler Nikolaikirche
KN-Kulturredakteur in der Kieler Nikolaikirche
Liebe Leserinnen und Leser,
“vom Eise befreit sind Strom und Bäche durch des Frühlings holden, belebenden Blick. Im Tale grünet Hoffnungsglück. Der alte Winter in seiner Schwäche zog sich in rauhe Berge zurück. Von dorther sendet er, fliehend, nur ohnmächtige Schauer körnigen Eises in Streifen über die grünende Flur. Aber die Sonne duldet kein Weißes. Überall regt sich Bildung und Streben, alles will sie mit Farbe beleben. Doch an Blumen fehlt ‘s im Revier. Sie nimmt geputzte Menschen dafür …”
Schade, dass Goethes Osterspaziergang vielen jungen Menschen inzwischen unbekannt bleibt. Der “Faust” ist in den Schulen längst nicht mehr obligater Lehrstoff, obwohl er kein bisschen altbacken ist und etliche “coole” Sprüche enthält.
Doch wenn sich im Landesjugendorchester, auf dem Schersberg oder im Jugendtheater im Werftpark die Schülerinnen und Schüler nach harter Corona-Zeit dieser Tage endlich wieder künstlerisch entfalten, muss einem auch nicht mehr ganz so bange sein, um die “Kulturnation”. Überall regt sich tatsächlich Bildung und Streben. Und was die Natur angeht, widersprechen zumindest die Narzissen dem skeptisch dozierenden Gelehrten.
Sehenswert

Mittelalter oder Gegenwart: So kann es enden, wenn Mob die Oberhand gewinnt!
Mittelalter oder Gegenwart: So kann es enden, wenn Mob die Oberhand gewinnt!
Kein Bild aus dem Kapitol in Washington, sondern eine Szene aus dem Kieler Opernhaus! Die überaus eindrucksvolle Produktion der Grand-Opera-Rarität “Die Jüdin” vom französisch-romantischen Komponisten Halévy ist am Karfreitag um 17 Uhr unbedingt einen Besuch wert. Die vielleicht beste Oper der Pariser Gattung, überaus gewandte Stimmen und eine präzise auf den Punkt gebrachte Inszenierung garantieren einen zutiefst eindrucksvollen Abend, dem es an Feiertag-Tiefgang nicht mangelt.
Hörenswert

Konzert-Highlights mit jungen Kräften
Liebenswert

Niederdeutsche Theatertage: Acht Bühnen im Freilichtmuseum op Platt
Beachtenswert

Maximal erfolgreiche Lübecker Studierende: Leonkoro Quartett (Foto: Lund)
Maximal erfolgreiche Lübecker Studierende: Leonkoro Quartett (Foto: Lund)
Sensationelle Erfolge für Studierende der Musikhochschule Lübeck: Das Leonkoro Quartett mit Jonathan Schwarz (Violine), Amelie Wallner (Violine), Mayu Konoe (Viola) und Lukas Schwarz (Violoncello) hat sich einen sensationellen Erfolg beim renommierten „Wigmore Hall International String Quartet Competition“ erspielt, der vom 5. bis zum 10. April in London ausgetragen wurde. Die vier jungen Musiker studieren an der Musikhochschule Lübeck (MHL) im Master ‚Kammermusik‘ in der Klasse von Prof. Heime Müller. Neben dem ersten, mit 12.000 Euro dotierten Preis räumte das Quartett alle sieben Sonderpreise ab – was in der Geschichte des Wettbewerbs erstmals vorgekommen ist – und gewann Konzertauftritte in London und Region. In der Finalrunde setzte es sich mit einem Streichquartett von Beethoven gegen die internationalen Konkurrenten durch. Im Mai geht das Quartett auf Konzerttournee nach Österreich, Termine sind auf der Website www.leonkoroquartet.com zu finden.
Freizeitwert

Reiche Eindrücke aus der Sammlung der Kieler Kunsthalle (Foto: Ehrhardt)
Reiche Eindrücke aus der Sammlung der Kieler Kunsthalle (Foto: Ehrhardt)
Erst ein Osterspaziergang an der Kiellinie, dann ein Abstecher in die Kieler Kunsthalle: Genau das Richtige zum Frühlingserwachen. Denn die Natur steht im Fokus der aktuellen Neupräsentation der Sammlung: Das Haus stellt seine “natürlichsten” Werke im Jahr 2022 in Bezug zu den faszinierend detailreichen und maltechnisch überragenden Arbeiten der Münchner Künstlerin Anita Albus. Diese Einblicke in die neue Ausstellung zeigen ein schönes Spektrum zum Thema.
Sie möchten alle KN-Artikel lesen?

Einige der im Newsletter verlinkten Artikel sind für alle Leserinnen und Leser frei zugänglich, andere bieten wir ausschließlich unseren KN+-Abonnentinnen und -Abonnenten an. Sie haben noch kein KN+? Hier können Sie es einen Monat kostenfrei testen.
Services

Ihr
Christian Strehk
Kulturredakteur
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.