Kultur leben – Tipps für Kiel und die Region - Ausgabe #29

#29・
301

Abonnenten

34

Ausgaben

Abonnieren Sie unseren Newsletter

By subscribing, you agree with Revue’s Nutzungsbedingungen and Datenschutzbestimmungen and understand that Kultur leben – Tipps für Kiel und die Region will receive your email address.

Partner Im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Partner Im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Kultur leben – Tipps für Kiel und die RegionKultur leben – Tipps für Kiel und die Region

Liebe Leserinnen und Leser,
so ein pralles Theaterwochenende gab es lange nicht in Kiel. Und Corona mischt auch da noch ein wenig mit: “Don Karlos”, wegen Infektion des Hauptdarstellers um zwei Wochen verschoben, hat nun am Sonntag zwei Tage nach “Maria” Premiere im Schauspiel. Davor “Hitlerjunge Salomon” im Jungen Theater, am Sonntag zeitgleich im Opernhaus noch Scarlattis Oper “Il Cambise - Geliebter Feind”, parallel zur Studio-Premiere von “Don Quijote”. Ja, nicht zu vergessen das Theater am Wilhelmplatz, wo die Niederdeutsche Bühne Kiel mit Sophie Köhlers “Dörtig” ihren 100. Geburtstag nachfeiert. Ganz schön viel - zu viel auf einmal. Auch wenn wir froh sein können, dass nun so vieles wieder mit voller Kraft anläuft, nach über zwei Jahren mit Corona.
Sehenswert

In diesem Premierengewusel muss sich am Sonnabend auch noch “Otello” behaupten. Verdis Oper hatte bereits vor einer Woche eine imposante Premiere im Kieler Opernhaus - endlich wieder mit großem Chor auf der Bühne, mit großem Orchester im Graben und großen Solostimmen im Ohr.
Gewitter im Kopf: Oper Kiel fasziniert mit Giuseppe Verdis „Otello“
Hörenswert

Ein geballtes Programm verspricht nun auch wieder die Kieler Woche - mit Musik auf zahlreichen Bühnen. Hoffentlich kommt man sich da akustisch nicht in die Quere, wenn es auf der Freilichtbühne “Gewaltig Leise” zugeht, vorm Institut für Weltwirtschaft RSH und Delta Radio Flagge zeigen, und auf der Reventlouwiese das Radio Bob Rockcamp aufdreht. Aber da hat man ja Erfahrung. Am Ostseekai bleibt es ruhiger: Der NDR bestückt vielmehr an einigen Tagen die Bühne auf dem Rathausplatz.
Kieler Woche 2022 Musikprogramm: Bühnen an neuem Ort, erste Bands bekannt
Liebenswert

Tadeusz Galia macht seit fast 40 Jahren leidenschaftlich Theater in Kiel. Und hat es auch jenseits der Corona-Ausfälle und Luftfilter-Anschaffungen seit jeher nicht leicht, über die Runden zu kommen. Nun droht die institutionelle Förderung des Landes zu versiegen, weil womöglich seine entsprechenden Anträge auf der Strecke geblieben sind. Und ohne die Fördergelder ist das Polnische Theater in seiner Existenz gefährdet. Da sollte sich hoffentlich eine Lösung finden lassen.
Keine Landesförderung mehr: Polnisches Theater Kiel in Existenznot
Beachtenswert

Der Krieg in der Ukraine bleibt schmerzhaft präsent: Mit zwei Friedenskonzerten in Lübeck und Flensburg etwa eröffnet die Musikhochschule Lübeck am 7. Mai (Lübeck) und am 9. Mai (Flensburg) ihr 30. Brahms-Festival. Zu Beginn ist jeweils das „Gebet für die Ukraine“ des ukrainischen Komponisten Valentin Silvestrov zu hören.
Klassische Musik: Das sind die Konzert-Highlights für Kiel und die Region
Freizeitwert

Mit dem Projekt „StreetArts! For Peace“ will der Verein Konzerthelden etwas bewegen und am 6. und 7. Mai Spendengelder für geflüchtete Kinder aus der Ukraine sammeln. Geplant sind zwischen 13 und 18 Uhr etwa 30 unterschiedliche Spielstätten innerhalb der Innenstadt. Auf einer bunten Benefiz-Partymeile treten Musiker und Künstler aller Genres aus Kiel und der Region auf. Dabei verzichten sie auf ihre Gage zugunsten einer Spende an Unicef. Das sollte eine Visite wert sein.
StreetArts!For Peace in Kiel: Spendenaktion für die Ukraine
Sie möchten alle KN-Artikel lesen?

Einige der im Newsletter verlinkten Artikel sind für alle Leserinnen und Leser frei zugänglich, andere bieten wir ausschließlich unseren KN+-Abonnentinnen und -Abonnenten an. Sie haben noch kein KN+? Hier können Sie es einen Monat kostenfrei testen.
Services

Auf ins Theater - in diesem Sinne ein schönes Wochenende!
Ihr
Konrad Bockemühl
KN-Kulturchef
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.